Freitag, Mai 29 2009

Vom Himmel gefallen...

skyDie Mediengruppe Sky, wie Premiere nun ab dem 4. Juli bald heissen wird, hat vorab schonmal einige Infos über Programme und Preise veröffentlicht. Allerdings werden die angebotenen Pakete nicht etwa billiger wie man vermuten könnte, sondern sogar noch teurer.  Nur das Einstiegsangebot "Sky Welt" kostet mit 16,90€ weniger. Der Preis für zum Beispiel das Bundesliga Paket verdoppelt sich sogar! Ob sich Premiere/Sky damit nicht ein Eigentor schiesst bleibt abzuwarten, denn das ohnehin schon nicht billige Programm in Zeiten von Wirtschaftskrise und Co noch weiter zu verteuern scheint nicht besonders kundenfreundlich. Preisübersicht:
  • Sky Welt 16,90 EUR/Monat + 10 EUR HD
  • Sky Welt + Sky Film 32,90 EUR/Monat + 10 EUR HD
  • Sky Welt + Sky Sport 32,90 EUR/Monat + 10 EUR HD
  • Sky Welt + Sky Fußball Bundesliga 32,90 EUR/Monat + 10 EUR HD
  • Sky Welt + Sky Film + Sky Sport 44,90 EUR/Monat + 5 EUR HD
  • Sky Welt + Sky Film + Sky Fußball Bundesliga 44,90 EUR/Monat + 5 EUR HD
  • Sky Welt + Sky Sport + Sky Fußball Bundesliga 44,90 EUR/Monat + 5 EUR HD
  • Sky Welt + Sky Film + Sky Sport + Sky Fußball Bundesliga 54,90 EUR/Monat + 5 EUR HD
Quelle: [Computerbase]

Dienstag, März 17 2009

Kathrein Enigma 2 stabil!

Nach einigen überarbeitungen durch TDT und AAF läuft nun endlich mit dem AAF Sussex Reloaded Flashimage E2 Enigma 2 stabil auf der Kathrein UFS 910. Dieses Image bietet wirklich großen Komfort und dazu noch wirklich nette Kleinigkeiten wie zum Beispiel HD Skins, Picons (kleine Senderlogo-Grafiken), Webinterface mit Streamingfunktion und einiges mehr. Nachdem die vorherigen Versionen noch einige kleinere Bugs und Probleme mit sich brachten, wie zum Beispiel das Kaltstartproblem (Box fuhr nach langer Trennung vom Strom nur nach mehreren Startversuchen hoch), läuft das neue Sussex Reloaded wirklich stabil und bei mir bisher auch glücklicherweise ohne irgendwelche Probleme. Zum Flashen des neuen Images sollte KCC (Kathi Control Center) 3.2 verwendet werden, denn bei einigen älteren Versionen von 3.1 geht der Flashvorgang auf Grund von intern geänderten Partitionen schief (Eigene Erfahrung :) ). Auch der Swap Stick ist nun nicht mehr zwingend notwendig, macht aber insbesondere bei der Benutzung von Picons etc. sicherlich Sinn. Hierzu sollte ein USB Stick mit FAT32 formatiert werden und das Label "SWAP" tragen, den Rest erledigt E2 automatisch beim Start. Das einzige Feature, was noch nicht funktioniert und worauf ich noch warte, ist Timeshift. Aber bei der wirklich guten Arbeit vom Team Ducktales und AAF sollte das auch nicht mehr lange auf sich warten lassen. Viel Spass beim  Testen!

Das Image kann man hier downloaden: http://www.aaf-board.com

Sonntag, Januar 11 2009

Kathrein trifft Enigma

Nachdem ich mich mal etwas umgeschaut hatte musste ich festellen, dass sich bei den inoffiiellen Firmware Images mal wieder einiges getan hat. Das neuste Image bietet sogar einen Mediaplayer, der nun auch HD Video im mkv Container wiedergeben soll. Das konnte ich leider noch nicht testen, da meine HD mkv Dateinen die 4 GB Marke überschreiten und damit nicht mehr auf den FAT32 formatierten USB Stick passen. Das Enigma 2 Image bietet neben dem Mediaplayer natürlich noch mehr Neuerungen, so zum Beispiel können jetzt Plugins bequem über das Internet installiert werden und es gibt Sendersymbole in der Infobar. Überhaupt erinnert die UFS910 mit dem Enigma Image ein bisschen an meine alte DBox. Bisher konnte ich leider noch nicht all zu viel testen, aber auf den ersten Blick macht das Image auf der Box einen guten Eindruck. Wer es auch mal ausprobieren möchte, sollte sich hier [KLICK] das "New Year Image" downloaden. Installiert wird das Image über das KCC (Kathi Control Center), eine Anleitung befindet sich aber auch im Imagepaket. Viel Spass beim entdecken der Zahlreichen Neuerungen!

Dienstag, November 11 2008

Testbericht Logitech Harmony 525

Heute kam sie an meine Logitech Harmony 525. Schnell war alles ausgepackt und vorbereitet, leider wollte die Harmony Remote Software nicht mit Wine zusammenarbeiten. Die Installation klappte einwandfrei, allerdings gabs beim Programmstart Darstellungsprobleme was die Nutzung mit Wine unmöglich macht. Hier musste die virtuelle Maschine, sprich Windows XP herhalten. Wie ich später herausfand, lässt sich die Fernbedienung auch per Browser konfigurieren. Negativ bei der Software fällt sofort der Registrationszwang auf, naja anscheinend ein notwendiges Übel. Hat man einmal einen Account angelegt, gehts los mit der eigentlichen Konfiguration. Zuerst fügt man alle seine Geräte hinzu, danach kann man per Assistent deren Verhältnis zueinander konfigureren. Zum Beispiel bietet der Assistent den Punkt "TV sehen" an. Alle nötigen Geräte werden dann so konfiguriert, das man nur noch den einen Knopf auf der Fernbedienung drücken muss. Bei der Geräteauswahl sucht man zuerst den Gerätetyp, dann die Marke aus, das Modell bzw. die Modellnummer gibt man per Hand ein. Die Software wirkt sehr solide, allerdings benötigt man etwas Einarbeitungszeit, bis man alles verstanden hat. Ist alles richtig konfiguriert, kann man die Einstellungen per USB auf die Fernbedienung spielen. Dies dauert für meinen Geschmack mit einer knappen Minute recht lang, doch das Warten lohnt sich und schliesslich konfiguriert man ja seine Fernbedienung nicht jeden Tag neu. Ist alles überspielt, kann die Fernbedienung benutzt werden und hier kann sie definitiv ihre Stärke ausspielen. Auf Knopfdruck schalten sich die in Frage kommenden Geräte ein und stellen sofort Kanal oder Audioquelle richtig ein. Wunderbar! Bisher gab es noch keine Funktion, die nicht über die Harmony erreichbar wäre. Ein solides Gerät für einen recht guten Preis. Auf jeden Fall empfehlenswert!

Freitag, Oktober 10 2008

Kathrein UFS 910 Testbericht

Nachdem nun auch mein neuer Sat-Receiver angekommen ist, möchte ich auch zu diesem Gerät einen kurzen Testbericht schreiben. Bestellt habe ich den Receiver bei Alternate, Versand erfolgte auch recht zügig, so dass ich den Receiver nach kurzer Zeit in den Händen halten konnte. Erfreulicherweise liefert Kathrein zu ihrem Receiver nicht nur ein einfaches Stromkabel, sondern auch ein Scart und ein HDMI Kabel. Schnell war die Kathi ausgepackt und angeschlossen, denn meine alte Dbox2 hatte so ziemlich, mal abgesehen von HDMI und USB fast die gleichen Anschlüsse, sodass ich nur die Kabel umstecken musste. Nach dem Anschalten wurde ich sofort von einem Einrichtungsassistenten im 1080i Format begrüsst. Schnell waren die ersten Einstellungen gemacht, ein Suchlauf durchgeführt und schon nach kurzer Zeit begrüsste mich die ARD. Das Bild war nicht viel besser als über Scart, aber ok. Was nicht gut ist, kann nicht durch Zauberhand besser werden. Einen wahren Augenschmauss erlebte ich aber beim Umschalten auf den AstraHD+ Demokanal. Hier ist das Bild wirklich perfekt. Anders als bei BluRay bzw. Spielfilmen wird hier bewusst großflächig alles scharf dargestellt und nicht nur Personen oder Gesichter. Auch die Wiederholung eines Bundesliga Spiels auf Anixe HD war wirklich super. Für solche Aufnahmen sind die Fernseher gemacht, hier sieht man das volle Potential. Das Menü der Kathi ist ziemlich schlicht und einfach gehalten. Wenn man die ausführlichen Menüs der Neutrino DBox2 gewohnt ist wirkt das Menü der Kathi wirklich sehr schlicht. Da aber alles in Ordnung ist, bedarf es auch keiner großen Einstellungen. Einziges Manko ist die wirklich sehr lahme Wiederholfrequenz der Fernbedienung, was beim zappen schon mal ganz schön nerven kann und die etwas umständlichen Favoriten und Senderlisten. Auch das offizielle DVR-Tool von Kathrein ändert nicht viel daran und kann sich nicht mit Programmen wie Bouquet Wizard messen. Sehr gut ist allerdings die Erkennung von Speicher an den USB Buchsen. Sticks werden schnell erkannt und können sofort als Aufnahmemedium, bzw. für die Timeshiftfunktion genutzt werden. Auch das Flashen eines neuen Images bzw. das Updaten könnte nicht einfacher sein: Stick in den Front USB,  Menü Taste an der Frontseite gedrückt halten und die Box einschalten, fertig. Auch der Bootvorgang der Box, bis das erste Bild erscheint geht ziemlich flott und die Bootzeit ist kaum merkbar. Insgesamt komme ich, wie schon viele andere vor mir, das die Kathrein UFS 910 ein uneingeschränkt empfehlenswerter HDTV Satreceiver ist.

Montag, Oktober 6 2008

Geexbox

Auch wenn der Name anderes vermuten lässt, Geexbox hat nichts mit Geeks oder sonstigem größeren technischen Verständnis zu tun. Geexbox ist eine Minilinuxdistribution, bzw. ein kleines Mediacenter, welches sich bequem von CD oder USB-Stick starten lässt. Geexbox kann mit UPNP Servern kommunizieren, kann auf Samba (Windows) Freigaben zugreifen, liest Shout- und Icecast TV und Radiostreams, DVDs und versteht sich mit vielen digitalen und analogen Sat und TV Karten. Das gesamte System läuft komplett aus dem Ramspeicher und nimmt mit maximal 20MB nicht viel Platz ein. Besonders für Mediacenter PCs ist das System interessant, aber auch für einfache ältere Rechner (wie bei mir) die als Mediacenter herhalten müssen. Für einen Start braucht Geexbox keine Minute und lässt sich auch komplett ohne Tastatur mit einer Fernbedienung bedienen. Geexbox versteht sich von Haus aus mit einer ganzen Reihe von komerziellen Mediacenter Fernbedienungen, aber auch mit selbstgebauten IR Empfängern, wie ich ihn zum Beispiel nutze. Das Backend hierfür bildet Lirc. Hinter dem ganzen System steht der MPlayer als Abspielsoftware. Auch busybox ist für den debug mode und manuelle Konfiguration installiert. Geexbox kommt mit einem integrierten FTP und Telnet Server daher, so lassen sich neue Dateien schnell per Netzwerk einspielen oder Änderungen komfortabel durchführen. Der Shutdown der Box dauert nur ca. eine Sekunde, da nur Festplatten und Shares ausgehängt werden und das System ja komplett aus dem Ram läuft. Wer Geexbox testen möchte, kann das mit einer Live CD tun oder sollte sich an den ISO Generator wagen. Mit dem Generator kann man selbst bestimmen, welche Funktionen, Codecs und Treiber im System enthalten sein sollen. Auch Themes lassen sich auswählen und auch leicht selbst erstellen. Zur Zeit arbeiten die Entwickler wohl an einer Geexbox HD Version, daher gibts wohl seit längerem schon keine Updates. Im Forum findet man allerdings mehrere Alpha und Beta Versionen. Zum Schluss noch: http://www.geexbox.org

Sonntag, September 21 2008

Ein Receiver muss her!

Wer besitzer eines Full-HD LCD Fersehers ist ;), wird nicht lange mit dem Bild des guten alten PAL Receivers Dbox2 zufrieden sein. So auch ich. Nun lange suche brauchte ich nicht, bis ich das Gerät gefunden hatte, das mir den Kopf verdreht. Vieles war mir wichtig: Natürlich HD-fähig, optischer Digitalausgang, CAM-Slot, Anschlussmöglichkeiten für externe Speichermedien und das wichtigste, das Betriebssystem auf, na ihr wisst es :) , Linuxbasis. All das bietet die Kathrein UFS 910 und erweist sich rein datentechnisch schon mal als optimaler Ersatz für meine alte DBox2. Auch der Preis ist für einen HD Receiver äusserst annehmbar mit ca 250€. Wenn der Rubel wieder rollt rückt dieses Gerät auf jeden Fall in meine engere Auswahl. Auch in sämtlichen Tests schneidet der UFS910 super ab, ein weiterer Pluspunkt. Auch mit seinen 3 USB Anschlüssen kann er punkten.