Dienstag, November 25 2008

Nexuiz - Cross Platform Gaming

Spass muss nicht teuer sein, oder in diesem Fall sogar gar nichts kosten. Die Rede ist von dem erstklassigen FPS-Game Nexuiz. Nexuiz ist ein Open Source Ego Shooter mit hochwertigen grafischen Effekten und guter Grafik, sogar HDR (High Dynamic Range) wird unterstützt. Das Gameplay ist äusserst anspruchsvoll, wenn auch anfangs schwierig, da man wirklich recht genau zielen muss um jemanden zu treffen. Schnell weiss man aus dem Repertoi an Waffen das Beste auszuwählen um schnellstmöglich zum Ziel zu gelangen ;). Grafisch baut Nexuiz auf der Darkplaces Engine auf, welche wiederum auf OpenGL basiert. Als minimum Hardware geben die Entwickler einen PIII mit 1Ghz an, eine GeForce2 und 512MB Ram, was das Spiel auch für ältere Rechner und/oder Laptops noch interessant macht. Zudem besteht natürlich die Möglichkeit online auf einem der vielen Server zu spielen. Aber nicht nur online, auch allein im Einzelspielermodus macht das Spiel durch abwechslungsreiche Level bzw. Modi enorm Spass. Teamdeathmatch, Domination, Rocketarena oder InstaGib und LowGravity stellen hier nur einige Modi dar. Von Stelle zu Stelle wird man manchmal an diverse kommerzielle Spiele gleichen Genres erinnert, aber das soll den Spielspass nicht trüben. Einzig die Waffensounds klingen teilweise etwas bescheiden, was einen nach einiger Zeit aber nicht mehr stört, weil man sowieso mit anderen Dingen beschäftigt ist. Wer also Lust zum Spielen / Testen hat, kann das Spiel direkt [HIER HERUNTERLADEN] oder sich [HIER] auf der offiziellen Website umsehen. [gallery]

Montag, September 8 2008

Linux pro und contra

Warum sollte ich Linux benutzen? Diese Frage stellte ich mir auch des öfteren. Für PCs interessierte ich mich schon immer und eigentlich war ich auch immer relativ experimentierfreudig. Doch für mich war Linux ein Schreckgespenst! Ein Betriebssystem für Geeks, die stundenlang Befehlsfolgen in eine schwarze unansehnliche Konsole hacken, eine Art DOS. Ich konnte mir nie vorstellen, dass es eine grafische Benutzeroberfläche gibt, die mit dem "Komfort" von Windows mithalten konnte oder das es überhaupt "bunt" in einem Linuxsystem gibt. Bis ich eines Tages eine Knoppix CD einlegte. Ich weiss nicht, warum oder wieso, aber als das System komplett von CD startete ohne meine Festplatte überhaupt "anzufassen" war ich äusserst überrascht. Als ich mich dann auf einem bunten von Windows gar nicht mal verschiedenen Desktop wiederfand und keine verteufelten Kosolen aufpoppten und man sogar ohne irgendwelche Konfiguration is Internet gelangte, und das auch noch mit altbekannten Programmen wie Firefox, war das Eis für mich gebrochen. Um so mehr ich mich mit Linux, der Philosophie und Open Source beschäftigte, merkte ich erst wie viele Programme ich unter Windows genutzt hatte, die unter eine offenen Lizenz veröffentlicht wurden und am Anfang eigentlich reine Linuxprogramme waren. Nach und nach gefiel mir das System immer besser, auch wenn es manchmal die eine oder andere Hürde zu nehmen galt. Doch wie ich feststellte, ist das Internet eine schier unerschöpfliche Quelle für Lösungen. Es gibt kein Problem, dass nicht jemand anders schon gehabt hat! Man findet immer ein Lösung! Also war es irgendwann soweit und ich installierte Ubuntu neben meiner Windows XP Installation. Mit der Zeit merkte ich, dass ich mein Windows kaum noch nutzte und eigentlich auch nicht mehr benötigte. Also runter damit! Seit dem läuft Ubuntu auf meinem Rechner und ich habe es bisher nicht bereut. Es gibt so viele Kleinigkeiten, die unter Linux einfach spitze sind und die man bei Windows vergeblich sucht. Besonders Support bei Problemen. Um nur ein kleines Beispiel zu nennen: die native Unterstützung für RAW Fotos. Schon mal versucht unter Windows "mal eben" ein Bild zu verkleinern? Wenns geht bitte direkt im Explorer? Es gibt massig Beispiele, aber ich empfehle jedem selbst die Vorteile herauszufinden. Wie der Titel schon sagt, gibts natürlich nicht nur Positives. Was mich stört, ist zum Beispiel gewisse Strukturen zu erkennen bzw. eine klare Linie. Das mag daran liegen das jeder mitarbeiten kann? Die Community ist sehr groß und sehr unübersichtlich und man verliert leicht den Durchblick, vor allem dann wenn man nicht sehr Computer versiert ist. Von diesen Dingen mal abgesehen fehlt mir: Ein guter Videoeditor! Es gibt zwar einige, doch vernünftig finde ich keinen davon! Oft fällt das Argument "mit Linux kann man nich zocken..." - Blödsinn! Es mag nicht DAS Spiele OS sein, aber im Prinzip kann man (manchmal mit kleinen Abstrichen) fast alles Spielen. Ich spiele gelegentlich mal und kann bisher nicht meckern. Jedes Spiel das ich spielen wollte lief! In meinen Augen ist Linux das perfekte Betriebsystem zum surfen im Web und fürs Büro und mit Sicherheit eine Alternative zum Microsofts neustem Streich. Schon allein wenn man bedenkt, das ALLES kostenlos ist! Ach ja, schonmal unter Windows Musik gehört, Video kodiert und gleichzeitig im Web gesurft? Selbst bei voller CPU Last ruckelt unter Linux der Sound nicht und auch das Surfen läuft mit dem gleichen Speed wie bei unbelasteter CPU! Genug der Worte, versucht es selbst: