Watt, oder wat?

Wo man früher noch in den Supermarkt ging und beherzt bei einer 60W Glühbirne zugreifen konnte, weil man wusste 60W = normal hell, sind vorbei. Denn auch besonders durch die Einführung von LEDs und anderen Leuchtmitteln, kann die Helligkeit nicht mehr durch die Wattzahl bestimmt werden. Wie auch vorher schon wird die Helligkeit bzw. der Lichtstrom in der Einheit Lumen gemessen, die elektrische  Leistung weiterhin in Watt. Eine normale 60W Glühbirne wandelt gut 95% der ihr zugeführten elektrischen Energie in Wärme um und nur gut 5% in Licht! Einfach aufgerechnet produzieren 57 Watt Wärme und nur 3 Watt Licht. Eine herkömmliche Halogen- oder Glühlampe erreicht einen Lichtstrom von 13-17 Lumen pro Watt, wohingegen eine LED 30-80 Lumen pro Watt erreicht. Damit ist die Effizienz einer LED mindestens doppelt so hoch wie die einer Glühlampe. Doch das Problem mit besteht weiterhin, wie rechnet man Lumen zu Watt um und umgekehrt? Antwort: Gar nicht! Denn wie oben erwähnt ist eine Umrechnung gar nicht möglich. Wenn man aber trotzdem ungefähr wissen möchte wie hell die neugekaufte LED wohl ist, kann sich meiner persönlichen Umrechnung bedienen: 100 Lumen Lichtleistung entsprechen ca. einer 10-15 Watt Glühbirne Wie ich schon oft festgestellt habe, sollte man besser die geringste Leistung zur "Umrechnung" heranziehen, dann gibt es später keine Enttäuschung, wenn das teure LED Leuchtmittel nicht die gewünschte Leistung bringt.

Kommentar eintragen

HTML-Code wird als normaler Text angezeigt, Links und Email-Adressen werden automatisch umgewandelt.

Die Kommentare dieses Eintrags als Atom-Feed abonnieren