linux - net - tech and fun

Zum Inhalt | Zum Menü | Zur Suche

Dienstag, Juni 30 2009

Mir:ror - RFID System

Aufgrund der Hitze und weil es in der Uni vorkommt, ein kurzes Video über das Mir:ror System von violet.net, die auch den Nabaztag produziert haben. Mir:ror ist ein RFID Tag Reader, der wirklich vielfältige Möglichkeiten bietet. Aber ein Video sagt mehr als 1000 Worte und erklärt die Funktionsweise wohl auch am besten, darum gibts das nun hier: Der Mir:ror inklusive 3 Tags und 2 nano:ztag kostet 49€. Vielleicht eine Kaufüberlegung...

Donnerstag, April 9 2009

iPhone 3.1

iphone-appleLaut Gerüchten im Netz soll mit dem Erscheinen der neuen iPhone Firmware 3.0 auch gleichzeitig eine überarbeitete Version des iPhone erscheinen. Das iPhone 3.1 soll mit dem Broadcom BCM4329 Chipsatz ausgestattet sein und neben N-Draft Wlan und erweiterten Stromsparfunktionen auch FM-Funktionalität mitbringt. Dadurch wird es möglich Radiosignale zu senden und so das iPhone als FM-Transmitter zu nutzen und nebenbei auch Radio zu empfangen. Auch der im 3G iPhone verbaute Broadcom BCM4325 Chip besitzt schon FM-Fähigkeiten, die allerdings bisher ungenutzt bleiben bzw. nur durch Nike+ Exercise Peripherie genutzt werden (dürfen?). Durch neue  MIMO Antennentechnologie ergibt sich ein höherer Datendurchsatz und besserer Empfang, bei reduzierter Stromaufnahme. Herausgefunden wurde dies durch eine Analyse der kommenden 3.0 Firmware. Quelle [1]

Samstag, Januar 3 2009

Sylvester - Erdrotation und Feinstaub

Das neue Jahr ist da und alle sind hoffentlich gut hineingerutscht? Bei diesen arktischen Temperaturen wohl im wahrsten Sinne des Wortes. Auf meiner länger dauernden Fahrt zu meiner diesjährigen Sylvesterfeier habe ich einige sehr Interessante Dinge im Radio gehört. Bevor diese interessanten, leider nun schon veralteten Informationen, in der Versenkung verschwinden will ich kurz darüber berichten. Was viele nicht wissen ist, dass beim Jahreswechsel eine Sekunde auf unsere Zeit aufgerechnet wurde! Das bedeutet, das Funkuhren z.B. für 2 Sekunden 00:00:00 in ihrem Display stehen hatten. Doch warum das Ganze? Ganz einfach, die PTB (Physikalisch-Technische Bundesanstalt) hat auf Anrat einer französichen Organisation (dessen Name mir leider entfallen ist) eine Sekunde auf die Zeit aufgeschlagen um sie damit an die langsamer gewordene Erdrotation anzupassen. Denn die Erde verlangsamt ihre Drehgeschwindigkeit immer mehr, was unter anderem auch auf die Gezeiten, sprich Ebbe und Flut zurückzuführen ist. Und aus diesem Grund hat man die Zeit der Atomuhr um eine Sekunde verlängert. Das ist aber noch lange nicht alles, denn über Sylvester passiert noch etwas interessantes: Die Feinstaubbelastung in einer Durchschnittsstadt bei einer Durchschnittsböllerei liegt 6000x höher als an einem normalen Tag! Das kommt einem Nichtraucher gleich, der 8 Zigaretten auf einmal rauchen würde. Wirklich erschreckend, wie ich finde! Aber da das Feuerwerk ja nur einmal im Jahr stattfindet, kann man das bestimmt mal verkraften?

Samstag, Oktober 25 2008

Campus Radio Essen

Man lernt nie aus! Auch nach einiger Zeit, die ich mich nun schon an der Uni herumtreibe, wusste ich nicht, dass das Campus Radio auch über normales Radio empfangbar ist. Und zwar auf 105.6 Mhz. Die Reichweite des Radios ist wohl begrenzt, doch nichts desto trotz kann man ja mal reinhören, sofern man es empfängt, denn "die Holländer" belegen ja fast das gesamte Frequenzband ;).

Montag, Oktober 6 2008

Geexbox

Auch wenn der Name anderes vermuten lässt, Geexbox hat nichts mit Geeks oder sonstigem größeren technischen Verständnis zu tun. Geexbox ist eine Minilinuxdistribution, bzw. ein kleines Mediacenter, welches sich bequem von CD oder USB-Stick starten lässt. Geexbox kann mit UPNP Servern kommunizieren, kann auf Samba (Windows) Freigaben zugreifen, liest Shout- und Icecast TV und Radiostreams, DVDs und versteht sich mit vielen digitalen und analogen Sat und TV Karten. Das gesamte System läuft komplett aus dem Ramspeicher und nimmt mit maximal 20MB nicht viel Platz ein. Besonders für Mediacenter PCs ist das System interessant, aber auch für einfache ältere Rechner (wie bei mir) die als Mediacenter herhalten müssen. Für einen Start braucht Geexbox keine Minute und lässt sich auch komplett ohne Tastatur mit einer Fernbedienung bedienen. Geexbox versteht sich von Haus aus mit einer ganzen Reihe von komerziellen Mediacenter Fernbedienungen, aber auch mit selbstgebauten IR Empfängern, wie ich ihn zum Beispiel nutze. Das Backend hierfür bildet Lirc. Hinter dem ganzen System steht der MPlayer als Abspielsoftware. Auch busybox ist für den debug mode und manuelle Konfiguration installiert. Geexbox kommt mit einem integrierten FTP und Telnet Server daher, so lassen sich neue Dateien schnell per Netzwerk einspielen oder Änderungen komfortabel durchführen. Der Shutdown der Box dauert nur ca. eine Sekunde, da nur Festplatten und Shares ausgehängt werden und das System ja komplett aus dem Ram läuft. Wer Geexbox testen möchte, kann das mit einer Live CD tun oder sollte sich an den ISO Generator wagen. Mit dem Generator kann man selbst bestimmen, welche Funktionen, Codecs und Treiber im System enthalten sein sollen. Auch Themes lassen sich auswählen und auch leicht selbst erstellen. Zur Zeit arbeiten die Entwickler wohl an einer Geexbox HD Version, daher gibts wohl seit längerem schon keine Updates. Im Forum findet man allerdings mehrere Alpha und Beta Versionen. Zum Schluss noch: http://www.geexbox.org