linux - net - tech and fun

Zum Inhalt | Zum Menü | Zur Suche

Donnerstag, Januar 22 2009

Popcorn Hour

Es ist da! Nach 2 Wochen langem Warten ist mein Popcorn Hour Mediacenter endlich angekommen. Und soviel vorweg, das Warten hat sich mehr als gelohnt. Das Gerät kommt in einer hochwertigen Verpackung und bringt alles benötigte Zubehör mit. Hierzu gehört USB- und HDMI-Kabel, Power Adapter und Fernbedienung inklusive Batterien. PCH ist schnell an den Fernseher angeschlossen und benötigt so gut wie keine Konfiguration, da eigentlich alles gut eingestellt ist. Vielleicht passt man hier und da noch eine Option an der persönlichen Geschmack bzw. Hardware an. Die Oberfläche des PCH ist einfach aufgebaut und man findet schnell das gewünschte Medium bzw. die Datei die man abspielen möchte. Negativ anzumerken ist allerdings, dass man sich bei jedem Medium immer für einen Medientyp entscheiden muss (Video, Audio, Foto, Playlist) und es keine direkte Dateiansicht gibt. Dies könnte in Zukunft verbessert werden. Generell ist das Navigieren durch die Menüs relativ schnell und einfach verständlich, auch wenn manche Menüpunkte zum Teil etwas versteckt sind. Der PCH war bei meinen Tests in der Lage jegliche Mediendatei abzuspielen, die ich im vorgesetzt hatte. AVI, MP4, MKV, MOV, WMV usw. wurden ohne Murren und absolut flüssig abgespielt, auch die HD Varianten. Auf Festplatte kopierte DVD-Strukturen erkennt des PCH automatisch und spielt diese gleich inklusive Menüs ab. Auch Youtube und andere Onlineportale stellen keine Hürde für den PCH dar, allerdings mehr oder minder für den Benutzer, denn das Eintippen von Suchbegriffen per Fernbedienung ist sehr mühsam. Glücklicherweise kann man hier einfach eine USB Tastatur anschließen und so das Problem umgehen. Die Onlinedienst Möglichkeiten sind sehr vielfältig und auch noch zusätzlich selbst erweiterbar. So gibt es zum Beispiel die Möglichkeit Last.fm oder andere Onlineradios zu hören. Selbst Google Earth kann auf dem PCH benutzt werden! Die Onlinedienste sind allerdings nicht sehr performant, aber sie funktionieren. Für Dinge wie Google Earth sollte man jedoch besser einen richtigen PC benutzen. Auch im Vergleich zur Playstation 3 kann das PCH MC einigen Boden gut machen, schon allein wegen des Stromverbrauchs! Im laufenden Betrieb benötigt der PCH sage und schreibe 15Watt, selbst bei der Wiedergabe von FullHD Material und hohen Bitraten von mehr als 20Mbps. Hiervon kann man bei der PS3 nur träumen, denn die Verbraucht locker das 10fache, wenn nicht sogar mehr. Aus meiner Sicht ist das Gerät absolut empfehlenswert! Ich konnte bisher keine negativen Punkte finden, die dagegen sprechen. Sogar Upnp Server Software wird mitgeliefert (3 Verschiedene) um den Zugriff auf die Medien im Netzwerk zu vereinfachen. Top Gerät! Link: http://www.syabas.de/

Dienstag, September 9 2008

ATI Catalyst Treiber mit HD Support

Nach einem Artikel von softpedia.com wird ATI im Oktober diesen Jahres einen Linuxtreiber für seine Grafikkarten veröffentlichen, der es ermöglicht High Definition und Blue Ray Content auf einem Linuxsystem mit voller GPU Hardware Unterstützung abzuspielen. Damit macht sich ATI wohl viele Freunde, denn anders als die Konkurrenz von Nvidia versuchen sie dem Wunsch vieler Linuxuser entgegenzukommen endlich HD Videos abspielen zu können. Vermutlich wird man nach der Veröffentlichung auch nicht lange auf eine Antwort von Nvidia warten müssen, obwohl von offizieller Seite noch nichts angekündigt wurde. Zur Zeit ist es mit keinem Linuxtreiber möglich HD Videos hardwarebeschleunigt abzuspielen. Wir freuen uns und können gespannt sein. Vererst soll der Treiber allerdings OEM Kunden vorbehalten sein, die z.B. HTPCs mit Linux OS bauen. Der Trend geht allerdings klar in Richtung HD enabled und darum wird es bestimmt nich mehr lange dauern, bis der Treiber für alle zugänglich ist. Quelle: http://news.softpedia.com/news/ATI-to-Show-Linux-Some-Love-92929.shtml