linux - net - tech and fun

Zum Inhalt | Zum Menü | Zur Suche

Donnerstag, Januar 8 2009

Moore's Law

Heute möchte ich nur einen äusserst interessanten Link posten, den mir der liebe Buddy geschickt hat. Eine Fotostrecke über die Evolution von CPUs vom ersten Transistor bis hin zum neusten Multicore Prozessor. Man kann die steigende Komplexität der Schaltungen mit eigenen Augen bestaunen. Viel Spass! [Tech Review - Moores Law]

Mittwoch, Januar 7 2009

Die Qual der Wahl...

Um der Wirtschaftskrise entgegenzuarbeiten und die Wirtschaft wieder anzukurbeln habe ich mich entschlossen in naher Zukunft einen neuen PC zu kaufen. Mein guter alter Pentium 4 lässt sich, besonders beim Arbeiten mit virtuellen Maschinen, nur noch als Heizungsersatz nutzen, insbesondere auch wegen des Stromverbrauchs ;) Zwei Systeme habe ich zusammengebaut (bauen lassen), ich tendiere allerdings schon aufgrund des günstigeren Preises zu Alternative 1: Alternative 1:
  • OCZ DIMM 4 GB DDR2-1066 Kit
  • AMD Phenom X4 9550 4x 2200 MHz, 4x 512 kByte, 3600 MT/s, Agena
  • be quiet! Straight Power BQT E6-400W 4 Stecker
  • Asus TA-8H3 4 x 5,25" extern, 5 x 3,5" intern, ATX
  • MSI KA790GX 790GX, 5.200 MT/s, onboard Radeon HD3300, 1x PCIe 2.0 x16, Sockel AM2+
  • OCZ Core V2 SSD Drive Festplatte 30.0 GB S-ATAII / 300 (fürs OS)
  • Samsung HD320KJ 320 GB (Als /home)
Alternative 2:
  • OCZ DIMM 4 GB DDR2-1066 Kit
  • CPU Sockel 775 Core 2 Duo E7400 2x 2800 MHz, 2x 1536 kByte, 1066 MHz (Quadpumped), Wolfdale
  • be quiet! Straight Power BQT E6-400W 4 Stecker
  • Asus TA-8H3 4 x 5,25" extern, 5 x 3,5" intern, ATX
  • MSI G45M-FIDR G45 Express, 1.333 MHz, onboard Intel GMA X4500HD, 1x PCIe 2.0 x16, Sockel 775
  • OCZ Core V2 SSD Drive Festplatte 30.0 GB S-ATAII / 300 (fürs OS)
  • Samsung HD320KJ 320 GB (Als /home)
Preisunterschied ca 40€. Naja mal abwarten, noch ist Zeit und ich bin offen für gute Vorschläge und Kritik ;)

Freitag, September 5 2008

Strom sparen mit Linux und powertop

Wer mit Linux Strom sparen möchte, wird sehr schnell auf den Begriff "powertop" stoßen. Powertop is ein Programm von Intel, das gleichnamigen Prozessoren helfen soll möglichst viel Strom zu sparen und besonders stromhungrige Prozesse ausfindig zu machen. Ausserdem gibt powertop Tipps und Optionen, die den Stromverbrauch des Systems weiter eindämmen. Befolgt man alle Tipps springt in meinem Fall gut 10 Watt weniger Verbrauch dabei raus. Startet man powertop als root kann man sogar, wie unten im Bild zu sehen die vorgeschlagenen Tipps sofort ausführen lassen. [caption id="attachment_119" align="alignleft" width="300" caption="powertop"]powertop[/caption] Wie man in meinem Bild erkennt liegt die häufigste Ursache für das aufwecken der CPU aus dem Schlafzustand C3 hauptsächlich an Eingabegeräten und dem neuplanen von Interrupts. Das rescheduling der Interrupts soll mit einem tickless Kernel behoben werden, der nicht, wie der Name schon sagt mit Ticks arbeitet, sondern anfallende Aufgaben sofort nach Fifo Prinzip abarbeitet und so der CPU längere Verschnaufpausen gönnt. Im Prinzip ist es natürlich möglich die Vorschläge von powertop permanent im System zu ändern, allerdings macht das wie ich finde keinen Sinn, denn ich möchte ja nicht ständig möglichst viel Strom sparen und wenn der Laptop mit Netzteil betrieben wird, schon mal gar nicht. Ich für meinen Teil starte bevor ich mit meiner Arbeit im Akkubetrieb beginne, kurz Powertop, führe alle Stromspartipps aus und kann dann prima arbeiten und habe nach einem Neustart alle Änderungen wieder rückgängig gemacht. Wer noch mehr Strom sparen möchte, sollte allerdings auch die üblichen Tipps befolgen, wie Displayhelligkeit reduzieren, WLAN & Bluetooth bei nichtgebrauch ausschalten, 3D Grafikchips heruntertaken (siehe Artikel ATI Stromsparen hier im Blog) und nicht genutzte Schnittstellen wie z.B. Infrarot oder TV Out deaktivieren. Natürlich sollte auch die CPU in der niedrigsten Taktung laufen, ich nutze dafür unter gnome das "emifreq-applet" welches man bequem im Panel ablegen kann. Wer diese Tipps beherzigt, kann einiges mehr aus seinem Notebook und vor allem seinem Akku herausholen. Übrigens gibts powertop und auch das emifreq-applet in den Ubuntu Quellen.