Das grüne Macbook?!

Durch Zufall hab ich gestern die TV-Werbung für Apples neues Macbook gesehen und ich muss sagen, die Werbung ist ein Witz. Apple bewirbt sein Macbook als "grün" und umweltschonend, im Gegensatz zu anderen Herstellern. Welcher Hohn, denn Apple ist eine der Firmen die sich im Umweltranking der Elektronikhersteller in Sachen Umweltschutz auf den letzten Plätzen einreihen. Ich finde es eine Frechheit, genau dann auch noch damit zu werben! Schön, wenn das Macbook kein Quecksilber enthält wie andere Notebooks, dafür aber 1000 andere Schadstoffe, die hier einfach mal keiner Erwähnung finden. Über Apple kann man ja sagen was man möchte, der eine liebt Apple, der andere hasst Apple und auch ich mag die Produkte eigentlich, doch diesen geheuchelten Umweltschutz konnte ich nicht ertragen. Überall hört man Green IT, klar das auch die Schmiede aus Cupertino mit auf den Zug aufspringt...

Kommentare

1. Am Mittwoch, März 4 2009, 10:32 von I'm a PC
Einer der mir ausm Herzen spricht! THUMPS UP!!! Ohne Scheiß - MACs haben echt keinen guten Ruf in Sachen Umweltfreundlichkeit. Naj auffer Arbeit bin ich gezwungen mit nem ollen Mac Mini rumzupimmeln. Ich rate euch kauft keinen MAC MIni. Die sind soooo verdammt lahm... ZUm Glück sind gestern neue Modelle vorgestellt worden. Ich trüm auffer Arbeit ja von nem iMac 24". Aber alleine der MAC mini kostet schon ca. 600 Euro und ist in Sachen Leistung überhaupt nicht der Burner. Naja dafür hat dieser nen phänomänalen niedrigen Stromverbrauch. Trotzdem für 600 Oken bastel ich mir fast nen High End PC zusammen!
2. Am Donnerstag, März 5 2009, 10:19 von you know who I am
Jetzt hast du mich aus der Reserve gelockt: Mit Sicherheit befinden sich die einen oder anderen schädlichen Stoffe in der aktuellen Produktreihe (welche, die absichtlich nicht in der grünen Werbung erwähnt werden). Doch heißt Werbung nicht auch "eigene Vorzüge als das beste zu verkaufen"?! Das nun Alu als Hauptkomponente in den Konsumerbereich einmarsch findet ist vielleicht nicht der Garant für Umweltfreundlichkeit, schließlich sind es enorme Mengen an Energie, die bei der Produktion benötigt werden - aber muss an hier den Aspekt der Haltbarkeit vielleicht auch berücksichtigen. Einen Mac (und nicht MAC, denn soetwas hat deine LAN Karte) hält bzw. hielt man wesentlich länger (zu PPC Zeiten), als einen PC. Der Stromverbrauch (gerade bei den iMacs) ist nahezu unschlagbar - weniger als eine Glühbirne verbraucht der iMac im Officebetrieb. Die Verpackungen von Apple sind nun auch auf das wesentliche beschränkt: Manche Leute kritisieren das und betiteln es mit Geiz (der bekannlich geil ist). Aber seien wir mal ehrlich, wer möchte denn eine riesen Umverpackung haben, wenn er sich einen kleinen Musikplayer holt? (Und ja, CDs liegen passen in diese Verpackungen auch nicht mehr rein, aber jeder möchte doch immer die aktuellste Softwareversion haben und da bleibt ein download nicht aus). Die extreme Verkleinerung der Verpackungen hat auch den Vorteil, dass bei dem Transport mehr Ware auf einmal auf eine Palette gepackt werden können. Bei dem MacMini waren es damals glaube ich ca. 40%, die mehr in ein Flugzeug passten (nur durch die Anpassung der Verpackung!). Vielleicht noch kurz ein Wort zu meinem Vorredner: Man sollte immer schauen, wofür der Computer eingesetzt wird. Der MacMini dient(e) als "Einsteiger Mac", also für Leute, die eine Tastatur, eine Maus, ein Monitor bereits besitzen und denen dann nur noch ein Rechner (Mac) fehlt. Ich bin selber kein Fan des Minis, weil ich für mich keine Verwendung sehe, aber halte das Konzept für gut. Ich möchte mal einen selbstgebastelten PC sehen, der allein die Lautstärke und den Platz- und Stromverbrauch des Minis hinbekommt. Preislich wird sich da (wenn überhaupt) m.E. nicht viel tun. Und Design, worüber man bekanntlich gut streiten kann ist hier nichtmal mit berücksichtigt.
3. Am Donnerstag, März 5 2009, 12:10 von admin
Hehe, das du was dazu schreibst hätte ich mir doch fast denken können ;) Nee, aber in ernst nur weil das Macbook aus Alu ist, nutzt man das Gerät doch nicht länger? OK, Macbooks haben vermutlich schon allein wegen des Preises ein höhere Lebensdauer gegenüber normalen Notebooks. Aber hat das Gerät, nicht mehr die Leistung die ich benötige, wirds ausgetauscht ob macbook oder notebook. Das mit den Verpackungen find ich im übrigen auch sehr gut! Immer diese riesen Verpackungen, wo eh nichts drin ist! :) Klein reicht auch!
4. Am Samstag, März 7 2009, 00:56 von Erle
Diese Umweltrankings sind je nach Verfasser selten objektiv, so steht z.B. Dell meißt weit vorne, weil sie sich viel vorgenommen haben (WTF?), ich messe sowas an den "Auszeichnungen" die diese Produkte bekommen. So erhält die ganze Mac Palette den "Epeat Gold" Award ( http://www.epeat.net/ )zusätzlich zum Obligatorischen EnergyStar. Da musste ich ja einfach wat zu sagen :-D

Kommentar eintragen

HTML-Code wird als normaler Text angezeigt, Links und Email-Adressen werden automatisch umgewandelt.

Die Kommentare dieses Eintrags als Atom-Feed abonnieren